News

GDSU-Jahrestagung 2018 in Dresden

mehr ...


Westfälische Wilhelms-Universität (Münster)

Universitäre Anbindung des Faches

  • Angebunden an den Fachbereich Physik wird am Seminar für Didaktik des Sachunterrichts das Studium des Lernbereichs III „Natur- und Gesellschaftswissenschaften“ angeboten.
  • Neben Lernbereich I „Sprachliche Grundbildung“ und Lernbereich II „Mathematische Grundbildung“ handelt es sich um ein optionales Fach im Rahmen des Bachelor- und Masterstudiums für das Lehramt an Grundschulen mit insgesamt 55 LP plus optional 12 LP Vertiefung (die Vertiefung kann im Lernbereich III oder in LB Sprache oder in LB Mathematik oder in den Bildungswissenschaften abgelegt werden.).
  • Das Studium des Lernbereichs III „Natur- und Gesellschaftswissenschaften“ umfasst ein Bachelorstudium (6 Semester) und ein Masterstudium (4 Semester, inkl. Praxissemester).
  • Das Verfassen von Bachelor- und Masterarbeiten (Bachelor 10 PL, Master 18 LP) ist möglich.
  • Das Studium ist fachwissenschaftlich und fachdidaktisch angelegt.
  • Die Studieninhalte des Lernbereichs III umfassen insgesamt
    • fachliche Grundlagen in den Disziplinen Biologie, Chemie, Geographie, Geschichte, Physik, Sozialwissenschaften, Technik (je 3 LP)
    • fachlich-didaktische Studien in den fünf Perspektivbereichen des Sachunterrichts ) je 2 LP, in den Naturwissenschaften 6 LP
    • Studien zur Didaktik des Sachunterrichts 20 LP  

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. Kornelia Möller

molleko@uni-muenster.de

Tel.: 49 (0) 251 83-38474  

Homepage

Seminar für Didaktik des Sachunterrichts

http://www.uni-muenster.de/Sachunterrichtsdidaktik/index.html#aktuell Informationen zum Studium

http://www.uni-muenster.de/Sachunterrichtsdidaktik/studium/index.html  

Profil

Projekt zur Verbesserung der Lehre

  • VIU: Early Science – Videobasierte Unterrichtsanalyse:
    • In Kooperation mit dem Institut für Psychologie und dem Servicepunkt Film der WWU Münster wurden Videoaufzeichnungen von naturwissenschaftlichem Grundschulunterricht erstellt worden, die in der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften genutzt werden können (Videoportal VIU: Early Science).

Kooperationen mit Schulämtern und Lehrkräften

  • ITPP – Integration von Theorie und Praxis – Partnerschulen
    • 20 teilabgeordnete Lehrkräfte (2-4 Stunden) unterstützen und begleiten Studierende in deren Praxisphasen während des Studiums. Außerdem bereiten sie die Studierenden in Seminaren auf Praxisphasen vor.
    • Die Lehrkräfte werden vom Sachunterrichtsinstitut als Multiplikatoren durch Angebote in der Lehreraus- und -fortbildung über mehrere Jahre hinweg qualifiziert
  • - Runder Tisch
    • Zur Koordination, Ausgestaltung und Planung von Kooperationen (ITPP, Praxissemster) treffen sich regelmäßig (jährlich) VertreterInnen der WWU Münster, der Bezirksregierung Münster, der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und die Schulräte/Schulrätinnen der Schulämter Borken, Coesfeld, Gelsenkirchen, Münster, Recklinghausen, Steinfurt und Warendorf sowie SchulleiterInnen und LehrerInnen der entsprechenden Bezirke.

Implementierung naturwissenschaftlichen und technischen Sachunterrichts

  • Klasse(n)kisten und Spiralcurriculum
    • Für verschiedenste Unterrichtsthemen stehen Klassenkisten und das Spiralcurriculum Magnetismus mit Handbüchern zum Entleihen Studierenden und Lehrkräften zur Verfügung.
    • Besuche von Schulklassen in der Universität zu naturwissenschaftlichen und technischen Themen sind möglich.
    • Beratung von Schulen bei Einrichtung entsprechender Räume für den technischen Sachunterricht ist auf Wunsch möglich.
  • teachwood
    • In Kooperation mit der Stiftung Prowood werden Multiplikatoren für das Arbeiten mit Werkzeugen und Holz ausgebildet.
  •  Weiterbildung KiNT:P (Kinder lernen Naturwissenschaft und Technik im Primarbereich)
    •  Es finden regelmäßige dreistündige Workshops für Lehrkräfte und Studierende zu aktuellen naturwissenschaftlichen und technischen Themen des Sachunterrichts statt.
    • Auf Wunsch können von ITP(P)-Lehrkräften Fortbildungen an Schulen durchgeführt werden.
    • Auf Wunsch werden Schulen in der Ausgestaltung von Technikräumen beraten.
  • Weiterbildung KiNT:E (Kinder Lernen Naturwissenschaft und Technik im Elementarbereich)
    • Auf Anfrage werden Workshops für ErzieherInnen und Berufskollegskurse angeboten.
    • Auf Wunsch werden Kitas bei der Einrichtung kindgemäßer Lern- und Spielräume für ein naturwissenschaftlich-technisches Angebot beraten.